Sie sind hier: Naturkundemuseum im Ottoneum > Die Kinderseite > Tiere > Kleiner Fuchs
Das Museum | Wissenschaft & Personal | Kinderseite
zurück

Kleiner Fuchs

Der Kleine Fuchs gehört bei uns zu den häufigsten am Tage fliegenden Schmetterlingen. Er fliegt bereits ganz früh im Jahr sobald es etwas wärmer geworden ist.


Der Kleine Fuchs lebt überall, wo es genug Blumen gibt und wo genügend Brennnesseln als Raupenfutter vorhanden sind. Die Raupen leben gesellig und in einem gemeinsam gebildeten Gespinst.


Der erwachsene Kleine Fuchs ernährt sich vom Nektar unterschiedlicher Blütenpflanzen. Die Raupen fressen an Brennnesseln.


Oft werden Kleine Füchse im Herbst oder Frühjahr in Häusern gefunden. Das liegt daran, dass sie auf der Suche nach einem Überwinterungsplatz alle möglichen Verstecke aufsuchen. Im Herbst fliegen sie in die Häuser hinein und im Frühling wollen sie wieder raus.

In beheizten Häusern ist es viel zu warm zum Überwintern, so dass die Schmetterlinge verhungern und vertrocknen. Gute Überwinterungsplätze sind Höhlen, unbeheizte Keller oder Dachböden.
Kleiner Fuchs
Das Museum Wissenschaft und PersonalKinderseite