Sie sind hier: Naturkundemuseum im Ottoneum > Die Kinderseite > Tiere > Landkärtchen
Das Museum | Wissenschaft & Personal | Kinderseite
zurück

Landkärtchen

Das Landkärtchen verdankt seinen Namen den reich gegliederten, mit hellen Adern durchzogenen Flügelunterseiten. Die Musterung erinnert etwas an eine Landkarte.


Landkärtchen mögen es etwas schattiger. Darum fliegen sie besonders gerne in Waldnähe, auf Lichtungen oder an Weg- und Bachrändern.


Die Raupen fressen ausschließlich Brennnesseln. Der erwachsene Schmetterling ernährt sich vom Nektar verschiedener Blumen.


Landkärtchen fliegen in einer hellen Frühjahrsform und einer dunklen Sommerform, die sich deutlich unterscheiden. Man könnte glauben, dass man verschiedene Arten vor sich hat.


Landkärtchen

Landkärtchen

Das Museum Wissenschaft und PersonalKinderseite