Sie sind hier: Naturkundemuseum im Ottoneum > Das Museum > Sonderausstellungen
Das Museum | Wissenschaft & Personal | Kinderseite
zurück

Sonderausstellungen

Titel Haar & Feder
UntertitelHaare & Federn im Reich der Saurier
Datum 14.10.2016 bis 31.12.2017
BeschreibungZwei riesige, lebensecht rekonstruierte Saurier lauern in der kleinen aber feinen neuen Sonderausstellung "Haar & Feder" des Naturkundemuseums auf die Besucher. Unwillkürlich fragt man sich: "Was haben die mit dem Thema zu tun, haben denn nicht alle Saurier Schuppen?" Weit gefehlt, denn vor allem in den letzten Jahren ist die Forschung in diesem Bereich durch viele Fossilfunde weit fortgeschritten. Als sicher gilt, dass die Dinosaurier um T-Rex & Co recht oft ein Federkleid besaßen. Ganz so wie unsere heutigen Vögel, die als die nächsten lebenden Verwandten der Dinosaurier gelten.
Seit dem 14. Oktober präsentiert die Ein-Raum-Sonderschau auf 60 Quadratmetern aktuellste Forschungsergebnisse zum Ursprung der Federn und zur Entwicklung von Haaren. Anhand von großen Saurierrekonstruktionen und vielen Präparaten geht die Ausstellung auch der Frage auf den Grund, wie aus einem gefährlichen Raptor ein friedliches Huhn werden konnte. Besonders anschaulich wird die Schau durch die Verwendung "heimischer" Arten, wie Liliensternus und Dicynodon, die vor vielen Millionen Jahren in unserer Region lebten und den evolutionären Ursprung von Vögeln und Säugetieren darstellen.

 

Titel Saurier - Erfolgsmodell der Evolution
Datum 18.11.2017 bis 01.05.2018
BeschreibungDie vielfältige Gruppe der Saurier lebte nicht nur an Land, sondern beherrschte auch die Luft, das Meer sowie Flüsse und Seen. Trotz mehrerer großer Massensterben und des Verlustes der meisten Gruppen sind die Saurier auch heute noch mit vielen tausend Arten in fast allen Klimazonen der Erde vertreten.
Sie sind eine äußerst erfolgreiche Gruppe verschiedenster Tiere, auch wenn sie in der Körpergröße nicht mehr an die Giganten der Urzeit heranreichen.
Link Saurier - Erfolgsmodell der Evolution - mehr dazu...

 
Das Ottoneum
Besuchen Sie auch:
Kinderseite Wissenschaft & Personal Das Museum