Sie sind hier: Naturkundemuseum im Ottoneum > Das Museum > Wissenswert > Bodenkunde > Vorschläge zu Exkursionen > Basaltschuttböden (Humusbraunerde)
Das Museum | Wissenschaft & Personal | Kinderseite
zurück

Vorschläge zu Exkursionen

Basaltschuttböden (Humusbraunerde)

Abbildung 5

An zahlreichen Waldwegen im Habichtswald, sowie an den Abhängen von Basaltkegeln in der weiteren Umgebung von Kassel.

Humusbraunerden sind sehr dunkel gefärbt; dies beruht nicht so sehr auf der dunklen Farbe des Basalts sondern in erster Linie auf der durch starke biologische Durchwühlung hervorgerufenen tiefgründigen Humusanreicherung. Dies steht in Zusammenhang mit der nur schwachen Versauerung dieser Böden.

Vom letzten Parkplatz vor dem Bergpark an der Rasenallee in KS-Kirchditmold (sogenannter "Parkplatz an den Fuchslöchern") kann man gut aufgeschlossene Standorte mit Humusbraunerden erreichen.

Abbildung 5:
Tiefgründig humoser Boden aus Basaltschutt am östlichen Unterhang des Wurmberges (Habichtswald).

Koordinaten:
Hoch: 5688264    
Rechts: 3528282
Karte 4