Sie sind hier: Naturkundemuseum im Ottoneum > Wissenschaft & Personal >> Sammlungen > Samen- und Gefäßsporenpflanzen > Das Herbar Ratzenberger (1556 - 1592)
Das Museum | Wissenschaft & Personal | Kinderseite
zurück

Sammlungen

Samen- und Gefäßsporenpflanzen

Das Herbar Ratzenberger (1556 - 1592)

"Lebendiger Herbarius oder Kreuterbuch aller Gewechs, beume, stauden, hecken, kreuter, wurzelen, bluet, blomenn [...], gewurtz, getreidlich, Meehr unnd wassergewechsenn so in Deutsch, Frankcreich [...] inn Indienn, Türckei und anderer örter der neuenn welt wachsenn durch mich Casparum Ratzenbergernn [...] mit allem vleiss zusammen unnd inn drei unterschiedliche theill gebracht." (Ratzenberger 1592)

Aus konservatorischen Gründen hatten nur ganz wenige Botaniker die Möglichkeit, an diesem wertvollen Herbarium von Caspar Ratzenberger zu forschen. Die einzige Auflistung des Gesamtinhalts wurde 1870 von dem Kasseler Bürger Hermann Kessler publiziert.
Kessler fand 1858 in der Literatur einen Hinweis auf ein uraltes Herbarium. Seinen Nachforschungen ist es zu verdanken, dass die drei Bände wenig später im Kurfürstlichen Schloss unter Gerümpel aufgefunden und gesichert werden konnten.

Die folgende alphabetische Auflistung basiert auf dem Verzeichnis von Hermann Kessler (1870). Die wissenschaftlichen Namen ohne Sternchen (*) orientieren sich an Ehrendorfer (1973).

Wählen Sie den gewünschten Anfangsbuchstaben:

AB   CD   EF  GH   IJK   LM   NO  PQ  RS  TU  VXZ

Herbar Ratzenberger
Kinderseite Das Museum Wissenschaft & Personal